Wichtiger Hinweis

Download dem Warenkorb hinzufügen

Liszt - The Organ Composer

97793 - Liszt - The Organ Composer

aud 97.793
bitte Qualität wählen
Kostenfreier Download zu diesem Album erhältlich.
free download

Innovation, Farbigkeit, Virtuosität, Spiritualität, Abgründigkeit, Transzendenz – das sind die wichtigsten Pole, auf deren Erforschung sich die Organistin Anna-Victoria Baltrusch mit Orgel­werken Liszts begibt. Ihre eigene Adaption von Liszts diabolischem Totentanz stellt dabei eine mitreißende Besonderheit ihrer CD dar.mehr

Franz Liszt | Frédéric Chopin

Innovation, Farbigkeit, Virtuosität, Spiritualität, Abgründigkeit, Transzendenz – das sind die wichtigsten Pole, auf deren Erforschung sich die Organistin Anna-Victoria Baltrusch mit Orgel­werken Liszts begibt. Ihre eigene Adaption von Liszts diabolischem Totentanz stellt dabei eine mitreißende Besonderheit ihrer CD dar.

Titelliste

Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat aus:
Stereo
Surround
Qualität

CD 1 von 2 (46:46)

Franz Liszt Prelude and Fugue on the name B-A-C-H, S. 260 (14:00) Anna-Victoria Baltrusch

II. Fugue (Andante) (03:01)
III. Fugue (Allegro) (03:50)
IV. Fugue (Maestoso) (02:33)

Franz Liszt Fantasia and Fugue on the choral "Ad nos, ad salutarem undam", S. 259 (32:46) Anna-Victoria Baltrusch

II. Animando poco a poco (a capriccio) (01:58)
IV. Recitativo (00:50)
VI. Un poco più di moto (02:32)
VIII. Allegro deciso (01:12)
IX. Fuga. Allegretto con moto (02:34)
X. Allegro con brio (01:08)
XI. Vivace molto (02:33)
XII. Più mosso (01:39)
XIII. Choral (Adagio) (02:10)

CD 2 von 2 (37:33)

Franz Liszt Totentanz. Paraphrase on the 'Dies Irae', S. 126 (18:08) Anna-Victoria Baltrusch

I. Andante – Presto (01:02)
III. Allegro moderato (00:30)
IV. Variation 1 (01:01)
V. Variation 2 (00:45)
VI. Variation 3 (00:40)
VII. Variation 4 (03:47)
VIII. Variation 5 (03:19)
X. Sempre allegro, ma non troppo (00:32)
XI. Allegretto scherzando (03:29)
XII. Allegro animato (00:57)

Franz Liszt Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen. Prelude after J. S. Bach, S. 179 (19:25) Anna-Victoria Baltrusch

II. Poco a poco accelerando e crescendo (02:02)
III. Quasi allegro (02:47)
IV. Recitativo (Lento) (01:34)
V. Quasi andante (04:30)
VI. Choral (Lento) (03:29)


Bonustracks (02:16)

Diesen Bonustrack erhalten Sie ausschließlich als Download!

Franz Liszt (Arranger), Frédéric ChopinAnna-Victoria Baltrusch

Prélude, Op. 28/4, S. 662 (02:16)

Jetzt mit Paypal Express kaufen!

Details

Liszt - The Organ Composer
Artikelnummer: 97.793
EAN-Code: 4022143977939
Preisgruppe: BCE
Veröffentlichungsdatum: 7. Oktober 2022
Spielzeit: 86 min.

Zusatzmaterial

Informationen

Liszt war ein musikalisch stets Suchender und Forschender und viele formale sowie harmonische Neuerungen in der Romantik gehen auf ihn zurück. Die drei Hauptwerke seiner Orgel­kompositionen trugen wesentlich zu einer Neubewertung der Orgelmusik im 19. Jahrhundert bei. Liszt rang um ihre mögliche Erscheinungsform, bearbeitete daneben auch zahlreiche Werke aus seiner eigenen Feder und anderer Komponisten für die Orgel, die für ihn das logische Bindeglied zwischen Klavier und Orchester darstellte. Das work-in-progress-Artige seiner Orgelmusik greift die Organistin Anna-Victoria Baltrusch mit dieser CD auf, indem sie die drei großen Orgelwerke Liszts mit einer eigenen hochvirtuosen Adaption seines Totentanzes (Danse macabre) - im Original für Klavier und Orchester, zwei Klaviere oder Klavier allein - kombiniert.

Besprechungen

www.orgelnieuws.nl | 31. oktober 2022 | 31. Oktober 2022 | Quelle: https://www.orge...

Niederländische Rezension siehe PDF!Mehr lesen

Niederländische Rezension siehe PDF!
Niederländische Rezension siehe PDF!

Orgelportal | 28. OKTOBER 2022 | Thomas Haubrich | 28. Oktober 2022 | Quelle: https://orgelpor... Review der neuen Doppel-CD | CD des Monats Oktober 2022
Anna-Victoria Baltrusch an der Grossen Kuhn-Orgel der Hofkirche St. Leodegar Luzern

Anna-Victoria Baltrusch bietet mit dem vorliegenden Doppel-CD-Album die höchst willkommene Ergänzung ihres Liszt-Kompendiums, das sie mit derMehr lesen

Anna-Victoria Baltrusch bietet mit dem vorliegenden Doppel-CD-Album die höchst willkommene Ergänzung ihres Liszt-Kompendiums, das sie mit der Edition „Liszt – The Friend and Paragon“ (Audite CD 97.792) begonnen hat. An der grossen Hoforgel von Kuhn in Sankt Leodegar, mit ihrem unvergleichlichen Raum-Effekt von viermanualiger Emporenorgel, dem grossen Fernwerk unter dem Dach – samt den drei durchschlagenden Zungenstimmen – und dem neuen üppigen Echowerk im Altarbereich, stehen ihr auf fünf Rosenholz-Manualen und Pedal nicht weniger als sieben Manual-Abteilungen und drei Pedal-Abteilungen zur Verfügung. Das Klangspekturm reicht von den historischen barocken Geissler Registern, über die romantische „Herrlichkeit“ von Haas und Goll, zu den modernen Zutaten von Kuhn, samt der glücklichen Ergänzung – ebenfalls durch Kuhn – um das Echowerk. All das grundiert von nicht weniger als drei (bzw. vier) 32′-Registern.

Baltrusch nutzt diesen einzigartigen Klang-Kosmos mit feinsinnigem Gespür für Farben, Dramatik und Virtuosität kongenial aus. Als Repertoire dieser Doppel-CD hat sie sich nicht weniger als Liszts drei Grosswerke – „Präludium und Fuge über B-A-C-H“, die epochale „Fantasie und Fuge über „Ad nos ad salutarem undam“ und das Spätwerk „Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen“ – vorgenommen. Mit stupender Virtuosität und einer grossartigen Klangregie vermag die Interpretin all diesen drei orgelmusikalischen „Achttausendern“ gerecht zu werden, von denen jedes einzelne Werk schon eine tüchtige Herausforderung an Spieler, Hörer und Instrument darstellt.

Besonders hervorzuheben sind die grossen Spannungsbögen, die die Interpretin sowohl im „Ad nos“ wie auch im „B-A-C-H“ zu zeichnen vermag, damit der Gesamtzusammenhang des, sich in zahlreiche Unter-Ideen verästelnden Flusses nicht verloren geht. Interessanterweise nimmt sie beim Ersteren einige Stellen der Klavierfassungen Liszts mit hinein, was dem Ganzen sehr zugute kommt. Berührend etwa der mystische Mittelteil in der Prophetenfantasie; unmittelbar klanglich physisch „angreifend“ dagegen beispielsweise der Dialog der Fanfaren (Tuba mirabilis im Altarwerk gegen die grosse Orgel).

Für mich als „Höhepunkt“ der CD – wenn man dann eine grandiose Leistung überhaupt noch zu steigern vermag, ist ihre eigene Orgelfassung von Liszts „Totentanz“, einer zwölfteiligen Paraphrase über das „Dies irae“, die in ihrer Perfektion nur darauf hoffen lässt, dass die Interpretin ihre Transkription auch als Notenausgabe veröffentlichen wird – eine willkommene Bereicherung des Liszt-Repertoires und in der Wirkung quasi ein vollkommen genuines „Orgelstück“ – als sei es der Hoforgel und der Organistin auf den Leib geschrieben.

Fazit: eine der besten CD-Neuerscheinungen des Jahres 2022!
Anna-Victoria Baltrusch bietet mit dem vorliegenden Doppel-CD-Album die höchst willkommene Ergänzung ihres Liszt-Kompendiums, das sie mit der

Neuigkeiten

Zeige...
Datum /
Typ
Titel
Rating
28.11.2022
Auszeichnung

CD des Monats - Liszt - The Organ Composer
15.11.2022
Info

Advertisment in Choir & Organ (November 2022)
14.11.2022
Info

Note 1 music: new releases (4-2022)
10.11.2022
Rezension

www.orgelnieuws.nl
Niederländische Rezension siehe PDF!...
01.11.2022
Info

jpc-courier 11/2022: new releases of the month
31.10.2022
Rezension

Orgelportal
Review der neuen Doppel-CD | CD des Monats Oktober 2022
07.10.2022
Info

Liszt's 'Allegretto Scherzando' from Totentanz. Paraphrase on the 'Dies Irae' was added to the Youtube Music playlist 'Klassik Neu & Zeitlos' (#11/50)
18.08.2022
Info

The album 'Liszt - The Organ Composer' was pitched for different Curated Classical Playlists
12.08.2022
Info

Chopin's Prélude Op. 28, No. 4 in E Minor (Arr. for Organ by F. Liszt) was added to the Youtube Music playlist 'Klassik zum Einschlafen' in Germany and other countries (#5/70)
12.08.2022
Info

Chopin's Prélude Op. 28, No. 4 in E Minor (Arr. for Organ by F. Liszt) was added to iTunes and Apple Music Playlist "Neu in: Klassische Musik" in Germany and other countries (#76/100)
03.08.2022
Info

Liszt's 'Allegro animato' from Totentanz. Paraphrase on the 'Dies Irae' was pitched for different Curated Classical Playlists
03.08.2022
Info

Liszt's 'Variation 1' from Totentanz. Paraphrase on the 'Dies Irae' was pitched for different Curated Classical Playlists
03.08.2022
Info

Liszt's 'Un poco più di moto' from Fantasia and Fugue on the choral "Ad nos, ad salutarem undam" was pitched for different Curated Classical Playlists
29.07.2022
Info

Liszt's 'I. Moderato' from Fantasia and Fugue on the choral "Ad nos, ad salutarem undam" was added to the Youtube Music playlist 'Klassik Neu & Zeitlos' in Germany and other countries (#13/50)
29.07.2022
Info

Liszt's 'I. Moderato' from Fantasia and Fugue on the choral "Ad nos, ad salutarem undam" was added to iTunes and Apple Music Playlist "Neu in: Klassische Musik" in Germany and other countries (#63/100)
22.07.2022
Info

Chopin's Prélude Op. 28, No. 4 in E Minor (Arr. for Organ by F. Liszt) was pitched for different Curated Classical Playlists
04.07.2022
Info

Liszt's 'I. Moderato' from Fantasia and Fugue on the choral "Ad nos, ad salutarem undam", S. 259 was pitched for different Curated Classical Playlists
30.06.2022
Info

Liszt's 'Variation 5' from Totentanz. Paraphrase on the 'Dies Irae', S. 126 was pitched for different Curated Classical Playlists

Mehr von den Komponisten

Mehr aus diesem Genre

...